Navigation Internationales Jazzfestival Bern

T. S. MONK SEXTET

T. S. Monk

Innovativer und dynamischer Jazz mit dem Drummer, Bandleader, Komponisten und Sänger T. S. Monk – Sohn von Thelonious Monk!
Exklusiv in der Schweiz!

T. S. Monk, dr
Josh Evans, tp
Patience Higgins, as
Willie Williams, ts
Helen Sung, p
Kenny Davis, b

T. S. Monk

T. S. Monk – Schlagzeuger, Bandleader, Komponist und Sänger – interessierte sich schon für das Schlagzeug, bevor er 10 Jahre alt wurde. Als er von seinem Lehrer Max Roach sein erstes Drumkit erhielt, war das Schicksal von T.S. besiegelt. Später trat der junge T.S. dem Trio seines Vaters bei und tourte mit ihm bis zu dessen Pensionierung in 1975. Darauf tauchte T.S. in jene Musik ein, die ihn und seine Generation in ihren Bann zog: R&B. Ursprünglich spielte T.S. mit einer Band namens Natural Essence, kurz danach gründete er mit seiner Schwester Barbara seine eigene Gruppe. Für sein Album „Monk On Monk“ erhielt T.S. den ersten „Recording of the Year“-Preis der New York Jazz Awards sowie den „63rd annual Album of the year Reader’s Choice“-Preis des „Downbeat“ Magazins. Auf “Monk On Monk”, ein “80th Anniversary Birthday Tribute to Thelonious Sphere Monk”, sind über 20 Gastmusiker zu finden – darunter Herbie Hancock, Wayne Shorter, Arturo Sandoval und Dianne Reeves. T. S. wurde von Kritikern und Publikum zugleich als echter musikalischer Nachkomme seines Vaters – sowohl als Bandleader wie als Musiker - gerühmt. Kurz nachdem T.S.’ Vater starb und ein enormes musikalisches Vermächtnis hinterliess, erlag auch seine Schwester an Krebs. Um das Vermächtnis seines Vaters zu honorieren und musikalische Bildung zu fördern, konzentrierte sich T.S. darauf auf die Gründung des „Thelonious Monk Institute of Jazz“. Als Vorsitzender setzte sich T. S. in erster Linie dafür ein, verschiedene Bildungsprogramme und Stipendien zu initiieren, zu finanzieren und zu verankern. 1992 gründete T.S. sein Jazz Sextet und wurde sofort – sowohl für Aufnahmen wie auch an Kozerten – mit Lob überhäuft. Zusammen mit dem Grammy Awards-Gewinner Don Sickler an der Trompete bildetet T.S. den musikalischen Kern des Sextetts. Ihr innovativer und dynamischer Stil ist einzigartig und äusserst energiegeladen. T. S. Monk stellt sein Talent und seine Führungsqualitäten ununterbrochen unter Beweis – sei es bei Aufnahmen, an Konzerten auf der ganzen Welt oder im TV.

Konzerte

Di. 19.4. - Sa. 23.4.2016

1. Konzert 19:30 Uhr
(Türöffnung 19:00 Uhr)

2. Konzert 22:00 Uhr
(Türöffnung 21:30 Uhr)

Links

T. S. Monk

© 10.05.2017 · Internationales Jazzfestival Bern · Engestrasse 54 · CH-3012 Bern · Schweiz
· +41 31 309 61 11 · info@jazzfestivalbern.ch · www.jazzfestivalbern.ch · Impressum