Navigation Internationales Jazzfestival Bern

Clark Terry

Clark Terry

Clark Terry wurde 1920 in St. Louis, Missouri geboren. Er wurde bekannt, als er mit den Big Bands von LIONEL HAMPTON, COUNT BASIE (1948-51), DUKE ELLINGTON (1951-59) und QUINCY JONES (1959-60) auftrat.

1960 begann Clark als Studiomusiker für NBC zu arbeiten, trat in TV-Shows auf und begab sich auch auf Tournee mit J.J. JOHNSON, ELLA FITZGERALD, OSCAR PETERSON und wirkte als Co-Leader in einem Quintett mit BOB BROOKMEYER.

Clark Terry war einer der beliebtesten Solisten des NORMAN GRANZ' JAZZ AT THE PHILHARMONIC-Konzerte. Seit Mitte der 60-Jahre ist er weltweit mit seiner BIG BAD BAND aufgetreten, aber auch mit kleinen Formationen und hat an Jazz-Seminaren unterrichtet. Da Clark sein Instrument perfekt beherrscht, sind seinem Spiel stilistisch keine Grenzen gesetzt. Er war einer der ersten Musiker, der das Flügelhorn als Alternative zur Trompete einsetzte.

Während seiner Konzerte setzt Clark gerne heitere Akzente mit seinen bluesigen Scat-Solis, den sogenannten Mumbles. Clark Terry gehört mittlerweile zu Bern und seiner Jazzszene wie die Aare...

© 10.05.2017 · Internationales Jazzfestival Bern · Engestrasse 54 · CH-3012 Bern · Schweiz
· +41 31 309 61 11 · info@jazzfestivalbern.ch · www.jazzfestivalbern.ch · Impressum