Navigation Internationales Jazzfestival Bern

PAQUITO D’RIVERA SEXTET

Paquito D’Rivera

Paquito D’Rivera, cl & sax
Diego Urcola, tp
Pepe Rivero, p
Oscar Stagnaro, b
Mark Walker, dr
Yuvisney Aguilar Rojas, perc

 

Der Grammy-Gewinner Paquito D’Rivera war Gründungsmitglied des «Orquesta Cubana de Musica Moderna» sowie von «Irakere».
1991 erhielt Paquito den «Lifetime Achievement Award» für seine Verdienste in der Latin Music. Exklusiv in Europa!

Wunderkind und vierzehnfacher Grammy Award-Gewinner Paquito D’Rivera wurde in Havana, Cuba geboren und spielte bereits in seiner frühen Jugend Saxophon und Klarinette bei dem Cuban National Symphony Orchestra. Er ist auch Gründungsmitlied des Orquesta Cubana de Musica Moderna und Co-Direktor von Irakere, deren explosiver Mix aus Jazz, Rock, Klassik und traditioneller Kubanischer Musik bis dahin noch nie gehört wurde. Paquito’s zahlreiche Veröffentlichungen ernteten Lob bei den Kritikern und wanderten in die Spitze der Jazz Charts. Paquite tourte mit seinen diversen Ensembles bereits durch die ganze Welt. 1991 erhielt er zusammen mit Dizzy Gillespie und Gato Barbieri den „Lifetime Achievement Award“ für seine Beisteuerungen an Latin Music. 1997 erhielt er für sein hochgerühmtes Werk „Portraits of Cuba“ seinen zweiten Grammy Award und im Jahr 2000 nahm er seinen dritten Grammy für sein Album „Tropicana Nights“ in Empfang, gefolgt von einer Nomination in der klassischen Kategorie für „Music of Two Worlds“und einem dritten Grammy für seine Quintett-Aufnahme, „Live at the Blue Note“. Darauf wurde er in der klassischen Crossover-Kategorie für seine auf dem deutschen Label Peregrina erschienene CD „The Clarinetist Vol. 1“ nominiert. D’Rivera wird, zusätzlich zu seinem brillianten Ruf als Musiker, auch als Komponist zunehmend berühmt. In Paquito’s Musik sind seine Vielseitigkeit und weitumfassenden Einflüsse zu finden; von Afro-kubanischen Ritualmelodien über Dance Hall-Musik und diverse Rhythmen bis zu seinen Wurzeln als „klassischer“ Musiker. Heutzutage wird Paquito D’Rivera, dessen vielbeachtete musikalische Karriere die Grenzen zwischen Genres vermischt, auch als hervorragender Komponist gerühmt. In seiner Diskographie sind über 30 Solo-Alben zu finden, die seine aussergewöhnlichen Fähigkeiten in BeBop, Klassik und Latin und Carribean Music aufzeigen.

Konzerte

Di. 31.3. - Sa. 4.4.2015

1. Konzert 19:30 Uhr
(Türöffnung 19:00 Uhr)

2. Konzert 22:00 Uhr
(Türöffnung 21:30 Uhr)

© 10.05.2017 · Internationales Jazzfestival Bern · Engestrasse 54 · CH-3012 Bern · Schweiz
· +41 31 309 61 11 · info@jazzfestivalbern.ch · www.jazzfestivalbern.ch · Impressum